1. HOME
  2. Blog
  3. E-Commerce
  4. JTL
  5. Shopware
  6. In 4 Schritten zum perfekten Weihnachtsnewsletter

Mit unseren Tipps und Tricks gelingt Ihnen ein persönliches und ansprechendes Weinachtsmailing!

In 4 Schritten zum perfekten Weihnachtsnewsletter

annie-spratt-ywn0qiQEFso-unsplash

WEBNEO BLOGBEITRAG

Weihnachtszeit ist die schönste (Newsletter-) Zeit

Weihnachten – die schönste Zeit des Jahres. Das Fest des Schenkens und Freude bereiten ist die perfekte Möglichkeit, Ihren Kunden und Geschäftspartnern mit einem Weihnachtsnewsletter positiv im Gedächtnis zu bleiben.

Die meisten Berufstätigen empfinden die Zeit rund um den 24. Dezember als eher stressig. Die Vorstellung, nach der Arbeit, zwischen den Weihnachtsfeiern und Plätzchenbacken noch schnell in die Stadt zu fahren, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen, bereitet Kopfschmerzen. Darum werden Weihnachtsgeschenke vermehrt im Internet beziehungsweise bei Online Shops gekauft, denn niemand will mit leeren Händen vorm Weihnachtsbaum stehen. Ein Weihnachtsnewsletter kann Ihren Kunden eine große Hilfe bei der Geschenksuche sein. Ganz davon zu schweigen, dass Sie Ihre Umsätze im Jahresendgeschäft noch weiter erhöhen werden. Darüber hinaus ist es doch auch einfach schön, die Abonnenten Ihres Newsletters mit einem persönlichen und weihnachtlichen Newsletter im Postfach zu überraschen.

max-beck-c72eCrOstC4-unsplash

Mit Ihrem Weihnachtsnewsletter die Kundenbindung stärken

IN 4 SCHRITTEN ZUM PERFEKTEN WEIHNACHTSNEWSLETTER

Ein Newsletter ist das optimale Tool für kostengünstige und intensive Kundenpflege. Das E-Mail-Marketing gilt allgemein als eines der wichtigsten Online Marketing Kanäle und bietet mit seinem direktem Marketingkonzept viele Vorteile für die Kommunikation mit Zielgruppen und Kunden.  Besonders um Weihnachten sollten Sie die Pflege Ihrer Kundenbeziehungen nicht schleifen lassen: in der Vor- und Nachweihnachtszeit generieren die meisten Unternehmen circa 40 % ihres Jahresumsatzes! Somit bietet die Weihnachtszeit die perfekte Gelegenheit, bestehende Kundenbeziehungen zu vertiefen, neue Kunden zu gewinnen und Ihre Conversion Rate zu steigern.

Mit diesen 4 Schritten gelingt Ihnen der perfekte Weihnachtsnewsletter!

WANN SOLLTE MAN DEN NEWSLETTER VERSCHICKEN?

SCHRITT 1: DIE RICHTIGE FREQUENZ FÜR IHREN WEIHNACHTSNEWSLETTER

Sie haben sich entschieden, einen Weihnachtsnewsletter anzubieten. Doch bevor Sie sich Gedanken über Design, Content, Anrede oder spezielle Aktionen machen, sollten Sie sich überlegen, wann und wie viele Weihnachtsnewsletter verschickt werden sollen.

Allgemein lässt sich die Vor- und Nachweihnachtszeit in drei größere Abschnitte unterteilen. Die Periode ab dem 1. Dezember gilt als Hauptshoppingzeit, ein guter Startpunkt für Weihnachtsnewsletter. Manche Online Shop Betreiber beginnen ihre Weihnachtsnewsletter-Aktionen auch schon am Black Friday, ein Feiertag aus den USA, der immer am letzten Freitag im November stattfindet und für seine großen Rabattaktionen bekannt ist. Auch nicht außer Acht zu lassen ist der Cyber Monday, ein weiterer amerikanischer Feiertag, der immer am Montag nach dem Black Friday folgt. Wer es lieber traditionell mag, dem empfehlen wir spätestens zum 1. Advent seinen ersten Weihnachtsnewsletter zu verschicken.

letters-2794672_1920
drew-coffman-UIlHiyFy0Wk-unsplash (1)

Auch gerne gesehen: eine kleine Nikolausüberraschung im Postfach Ihrer Newsletter-Abonnenten. Ab dem 20. Dezember beginnt die Last-Minute-Shopping Periode. Hier können Kunden, die etwas spät mit dem Weihnachtseinkauf dran sind, mit besonderen Angeboten gelockt werden. Am Heiligabend direkt wird wahrscheinlich eher weniger gekauft, aber ein Weihnachtsnewsletter mit Danksagungen oder einem Gutscheincode kommt trotzdem gut an. Nach Weihnachten folgt die Umtausch- und Shopping-Periode. Unpassende Geschenke werden zurückgeben oder umgetauscht und erhaltene Gutscheine werden in den Tagen zwischen Heiligabend und Silvester vermehrt eingelöst. Auch in dieser Periode können die Kunden mit Weihnachtsnewslettern speziell geleitet werden, indem Sie schon vor dem 24. Dezember beispielsweise ein verlängertest Rückgaberecht für Ihre Newsletter-Abonnenten versprechen.  Zum Jahresabschluss sind Newsletter auch gern gesehene Nachrichten im Postfach.

Wer einen noch regelmäßigeren Kundenkontakt suchen möchte, kann einen E-Mail-Adventskalender anbieten. Dabei sollte beachtet werden, die Newsletter-Empfänger schon vor dem 01. Dezember zu informieren, bevor Sie 24 Weihnachtsnewsletter verschicken.

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, einen Blick auf die Zahlen aus den letzten Jahren werfen. Welches Produkt war vergangenes Weihnachten der Verkaufsschlager und welche Produktseiten wurden in der letzten Weihnachtszeit am meisten besucht? Die Daten aus vergangen Jahren helfen Ihnen, die Weihnachtsnewsletter noch gezielter zu gestalten.

arrow pfeil nach unten

ES IST WIE BEI DEN WEIHNACHTSGESCHENKEN: AUF DEN INHALT KOMMT’S AN

SCHRITT 2: IM WEIHNACHTSNEWSLETTER MIT UNWIDERSTEHLICHEN AKTIONEN LOCKEN

Steht Ihre Newsletter-Frequenz fest, muss im nächsten Schritt entschieden werden, mit welchen Aktionen und Angeboten Sie Ihre Weihnachtsnewsletter füllen wollen. Der Fokus liegt dabei darin, starke Kaufanreizen zu setzen und die Kundebeziehungen zu stärken. Im Optimalfall können Sie dank Ihres Weihnachtsnewsletters eine besonders hohe Conversion Rate verzeichnen.

Eine klassische E-Mail-Marketing Methode besteht darin, Newsletter auf bestimmte Aktionen und Angebote aufmerksam zu machen. Kunden, die den Newsletter abonniert haben, können mit besonderen Rabattcodes oder Gutscheinen belohnt werden. Dazu empfiehlt sich auch eine direkte Anbindung an den Webshop, um die Artikeldaten inkl. Sonderpreise direkt aus dem Shop in den Newsletter ziehen zu können. Als Shopware Agentur können wir Sie bei der Anbindung des Newsletter-Systems an Ihren Shopware 5 & 6 gern unterstützen.

Besonders in Weihnachtsnewslettern empfehlen wir, zum Beispiel mit einem verlängerten Rückgaberecht oder weihnachtlichen Geschenkverpackungen zu werben. Für die Last-Minute-Shopping Periode ist ein kostenloser Expressversand eine gute Methode, um Kunden anzulocken.

freestocks-spP6LqxN0-g-unsplash
aaron-burden-5AiWn2U10cw-unsplash

Der Einbezug des Kunden kann entscheidend für die Öffnungsrate der gesetzten Links in Ihrem Weihnachtsnewsletter sein. Aus diesem Grund sind sogenannte Mitmachaktionen vorrangig geeignet, um das Interesse des Kunden zu halten. Durch die Gamification Ihres Newsletters heben Sie sich von anderen Weihnachtsnewslettern ab, die im Dezember vermehrt im Postfach Ihrer Kunden eintreffen. Digitale Rubbellose, Such- oder Sammelspiele – die Möglichkeiten sind endlos. Darüber hinaus garantieren Wettbewerbe auch eine hohe Kundeninteraktion. Beispielweise könnten Sie in Ihrem Weihnachtsnewsletter zu einen Fotowettbewerb aufrufen, bei dem die Kunden aufgefordert werden, Ihr Produkt weihnachtlich in Szene zu setzten. Die Gewinner-Fotos teilen Sie dann über Ihre Social Media Accounts.

ALTERNATIVER WEIHNACHTSNEWSLETTER CONTENT

Allerdings sind Rabatt- und Mitmachaktionen in Ihren Weihnachtsnewslettern nicht zwingend ein Muss. Ein kleiner, persönlicher Beitrag über Ihr Unternehmen, der einen menschlichen Bezug zwischen Unternehmen und Kunden erzeugt, kann genauso effektiv sein. Unter Beachtung Ihres Brand-Images, können auch Weihnachtsrezepte oder -tipps wie eine Geschenkverpackungsanleitung geteilt werden.  Eine andere Möglichkeit, die sich besonders bei Marketing Newslettern im B2B-Bereich anbietet ist es, einen Newsletter an Kunden und Partner zu verschicken, in dem persönlich für die Geschäftsbeziehung und die gute Zusammenarbeit gedankt wird. Bei diesen Weihnachtsnewslettern sind persönliche Fotos oder Stories besonders gern gesehen.

content-marketing-4111003_1920
annie-spratt-QUHiX6x_yDE-unsplash

BLOß NICHT IM SPAM LANDEN

SCHRITT 3: DER RICHTIGE BETREFF UND ANREDE FÜR EINEN ERFOLGREICHEN WEIHNACHTSNEWSLETTER

Damit die Empfänger Ihren Weihnachtsnewsletter überhaupt öffnen, sollte mit einer fesselnden Betreffzeile gepunktet werden. Schnell kann Ihr Newsletter in der Masse an Newslettern untergehen. Eine aufregende Betreffzeile muss her! „Frohe Weihnachten“ oder „XMAX Grüße“ sind zu generisch und gehen unter. Versuchen Sie es mit einem kreativen Wortspiel im Betreff Ihres Weihnachtsnewsletters!

Um zu verhindern, dass Ihr Weihnachtsnewsletter im Spam landet, sollten Sie Betreffzeilen komplett in Großbuchstaben oder mit vielen Ausrufezeichen vermeiden! Formulierungen wie „Alles muss raus“, „Chance nicht verpassen“, „Kaufen, kaufen, kaufen“ und „Angebot läuft […] ab“ gilt es ebenfalls in Ihrem Weihnachtsnewsletter zu unterlassen. Stattdessen können Sie weihnachtliche Emojis in den Betreff integrieren. Besonders Rentiere, der Weihnachtsmann, Tannenbäume und Sterne sind in der Weihnachtszeit beliebt. Achten Sie aber darauf, dass der Betreff Ihres Weihnachtsnewsletters nicht zu lang ist, denn andernfalls wird er nicht vollständig angezeigt.

Legen Sie sich eine spezielle Weihnachts-E-Mailadresse an, wie beispielsweise weihnachtsgeschenke@mustercorporate.de. So hebt sich Ihr Weihnachtsnewsletter nicht nur von anderen ab, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, den Erfolg Ihres Newsletters separat zu prüfen. Darüber hinaus etabliert eine personalisierte Anrede eine vertraute Atmosphäre. Großartige Beziehungshersteller sind übrigens personalisierte E-Cards!

WEIHNACHTSSTIMMUNG VERBREITEN

SCHRITT 4: MIT EINEM GESCHMACKVOLLEN WEIHNACHTSNEWSLETTER-DESIGN VORFREUDE BRINGEN

Weihnachten wird allgemein mit einer speziellen Ästhetik assoziiert, also darf Ihr Weihnachtsnewsletter diese Erwartungen nicht enttäuschen. Integrieren Sie weihnachtliche Bilder, besondere Schriftarten und Farben in das Design des Weihnachtsnewsletters. Nutzen Sie weihnachtliche Farben, wie rot, grün und weiß, um eine vorfreudige Stimmung zu schaffen. Trotz all der weihnachtlichen Gefühle, die Sie vermitteln wollen, sollten Sie aber darauf achten, es nicht zu übertreiben. Vermeiden Sie ein kitschiges Design und nutzen Sie stattdessen eines, das zum Image Ihres Unternehmens passt. Zudem ist es empfehlenswert, nicht mehr als drei Farben in Ihren Weihnachtsnewsletter aufzunehmen. Persönliche Bilder, wie beispielsweise ein Teamfoto, erzeugen eine familiäre Atmosphäre, passend zu Weihnachten.

caley-dimmock-_HCpwe1-Prc-unsplash
arrow pfeil nach unten
Ecommerce Agentur WEBneo Beratung Online Marketing

WEBNEO FAZIT

UNSER FAZIT ZUM THEMA WEIHNACHTSNEWSLETTER

Ein Weihnachtsnewsletter ist eine tolle Möglichkeit, Ihre Kundenbeziehungen zu stärken und in der schönsten Zeit des Jahres Ihre Dankbarkeit auszudrücken. Locken Sie in Ihren Newslettern mit einmaligen Weihnachtsangeboten, genauestens auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten. Mit Hilfe von Spielen, Rätseln, Weihnachtstipps, personalisierten E-Cards und einem stimmungsvollen Newsletter Design bleiben Sie Ihren Geschäftspartnern und Kunden im Gedächtnis. In der Zeit des Gebens und Schenkens fällt Ihr Weihnachtsnewsletter mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Sonderaktionen und Gutscheincodes oder einer herzerwärmenden Story positiv auf.

Weiterführende Beiträge zum Thema Newsletter:

Erfolgreiches Weihnachtsmailing

Erfolgreich mit Newsletter-Marketing

    Lernen Sie WEBneo doch einfach persönlich kennen!

    zur Anfrage









    captcha

    * Einwilligungserklärung