Home | Blog | Online-Marketing Ratgeber | Fünf gute Gründe, warum Sie negative Keywords nicht vernachlässigen sollten
WEBneo Blogbeitrag –

Fünf gute Gründe, warum Sie negative Keywords nicht vernachlässigen sollten

Vorheriger Beitrag
Barrierefreie Webseiten: Was sind sie und warum sind sie so wichtig?
Nächster Beitrag
Rechtssicheres E-Mail-Marketing
Keywords
Webneo Blogbeitrag

WOZU DIENEN NEGATIVE KEYWORDS?

Von Keywords haben wir hier auf unserem Blog schon oft berichtet, dabei gibt es noch eine zweite Art von Keywords – nämlich die negativen Keywords! Was genau man unter diesen versteht, wofür diese negativen Keywords genutzt werden und welche Arten es gibt, all das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Webneo Blogbeitrag

Inhaltsübersicht

  • Was sind negative Keywords?
  • Warum sollten negative Keywords verwendet werden?
    • Unsere fünf guten Gründe für die Verwendung von negativen Keywords
  • Welche Arten von negativen Keywords gibt es?
  • So finden Sie die richtigen negativen Keywords – schnell und einfach!
  • Wie werden negative Keywords eingepflegt?
  • Fazit: Positive Ergebnisse durch negative Keywords
Negative Keywords

WAS SIND NEGATIVE KEYWORDS?

Grundsätzlich sind negative Keywords das genaue Gegenteil von normalen Keywords. Mit normalen Keywords wollen Sie auf Google oder anderen Suchmaschinen gefunden werden, mit negativen Keywords dagegen nicht. Es geht also darum, die Suchbegriffe, die zu falschen Ergebnissen führen würden, erfolgreich auszuschließen. Mit dem Ausschluss negativer Keywords können Sie zudem unnötige Klicks verhindern. Gerade bei Pay-per-Click-Anzeigen ist dies relevant, denn wenn Sie bei Suchanfragen gefunden werden, die für Sie irrelevant sind, kostet Sie das nur unnötig Geld.

Nehmen wir einmal an, Sie verkaufen Autos. Möchten Sie dann unter „Spielzeug Autos“ gefunden werden oder unter „Auto mieten“? Wohl eher nicht. Genau hier greifen negative Keywords – so können Sie „Spielzeug“ und „mieten“ ganz einfach ausschließen und erscheinen bei solchen Suchanfragen nicht in den SERPs. Wichtig hierbei ist, dass Sie als negative Keywords alle Varianten eines auszuschließenden Wortes hinterlegen. Bei unserem Beispiel sollten Sie also nicht nur „mieten“ ausschließen, sondern auch „Miete“, „schnell mieten“, „günstig mieten“, „leihen“ und so weiter.

WARUM SOLLTEN NEGATIVE KEYWORDS VERWENDET WERDEN?

Das Wichtigste haben wir schon kurz angeschnitten: Damit Sie nicht bei unerwünschten Suchanfragen gefunden werden. Aber das wäre etwas zu kurz gegriffen, denn negative Keywords besitzen auch eine ganze Reihe an Vorteilen.

Sie können mit negativen Keywords unerwünschte Personenkreise ausschließen und sicherstellen, dass Ihre Zielgruppe erreicht wird. Bei dem Autoverkäufer ist die Zielgruppe vermutlich jemand, der auch wirklich ein Auto kaufen möchte. Jemand, der nur für ein Wochenende eine Spritztour machen möchte, gehört eher nicht zur Zielgruppe. Vermutlich genauso wenig, wie jemand, der sich nur über die neuesten Trends in der Automobilbranche informieren möchte. Durch die Verwendung negativer Keywords können Sie einfach steuern, welche Zielgruppe Sie mit Ihrer Seite erreichen möchten. Dies hat zugleich den Vorteil, dass durch die Verwendung von negativen Keywords langfristig Ihre Kosten gesenkt werden können und die Conversion Rate entsprechend steigt.

Ein weiterer Vorteil negativer Keywords besteht darin, dass Sie Kampagnen und Anzeigengruppen einzeln bespielen können. Wenn Sie also sowohl Neuwagen als auch Gebrauchtwagen anbieten, wäre es sinnvoll, dass Ihre potenziellen Kunden und Kundinnen auch die richtige Anzeige sehen. Sie können demzufolge für Ihre Neuwagenkampagne den Begriff „Gebrauchtwagen“ als negatives Keyword hinterlegen und umgedreht.

Warum negative Keywords verwendet werden sollten

UNSERE FÜNF GUTEN GRÜNDE FÜR DIE VERWENDUNG VON NEGATIVEN KEYWORDS

  • Sie erreichen Ihre Zielgruppe leichter.
  • Sie verhindern unnötige Klicks.
  • Sie steigern Ihre Conversion Rate.
  • Sie sparen langfristig Kosten.
  • Sie können Kampagnen und Anzeigengruppen seperat voneinander bespielen.

WELCHE ARTEN VON NEGATIVEN KEYWORDS GIBT ES?

Insgesamt werden drei Arten von negativen Keywords unterschieden.

1. Broad Match
Unter Broad Match verstehen die Online-Marketing-Experten einen sehr weit gefassten Bereich von negativen Keywords, bei dem die Stellung der Wörter keine Rolle spielt. Wichtig ist, dass hierbei keine Plural-Formen oder ähnliche Wörter ausgeschlossen werden.

2. Phrase Match
Phrase Match ist schon etwas enger gefasst als Broad Match. Hierbei werden negative Keywords ausgeschlossen, sobald sie als Teil einer Suchanfrage auftauchen. Im Gegensatz zu dem Broad Match spielt aber die Reihenfolge der Wörter eine Rolle.

3. Exact Match
Diese Art von negativen Keywords ist am engsten gefasst und beinhaltet lediglich den Ausschluss von genau übereinstimmenden Suchanfragen.

Da die Arten von negativen Keywords recht abstrakt sind, erklären wir das Ganze an einem Beispiel:

Art Negatives Keyword Was wird ausgeschlossen? Was wird angezeigt?
Broad Match Gebrauchtwagen kaufen
  • Kaufen Gebrauchtwagen
  • Gebrauchtwagen
  • Gebrauchtwagen kaufen
  • Neuwagen
  • Gebrauchte Wagen kaufen
  • Gebrauchte Autos kaufen
Phrase Match Gebrauchtwagen kaufen
  • Gebrauchtwagen kaufen
  • Gebrauchtwagen kaufen billig
  • Kaufen Gebrauchtwagen
  • Wagen gebraucht kaufen
Exact Match Gebrauchtwagen kaufen
  • Gebrauchtwagen kaufen
  • Gebrauchtwagen mieten
  • Gebrauchtes Auto kaufen
  • Gebraucht Wagen kaufen

SO FINDEN SIE DIE RICHTIGEN NEGATIVEN KEYWORDS – SCHNELL UND EINFACH!

Wie Sie gesehen haben, ist die Auswahl der richtigen negativen Keywords gar nicht mal so einfach – manchmal wird etwas angezeigt, obwohl es ausgeschlossen werden sollte und manchmal wird Ihre Seite plötzlich nicht mehr angezeigt. Die Wahl der negativen Keywords ist also absolut wichtig!

Die Auswahl negativer Keywords läuft ähnlich ab, wie eine normale Keyword-Recherche. Überlegen Sie zuerst, wofür Ihre Seite absolut und unter gar keinen Umständen angezeigt werden soll, also die Exact Matches. Überprüfen Sie bei Google, mit welchen Kombinationen Ihr Keyword häufig gesucht wird – das ist leicht an der Vervollständigung in der Google-Suche zu sehen.

Zudem sollten Sie überlegen, ob Sie eventuell Ihre Konkurrenz als negatives Keyword hinterlegen wollen oder bestimmte Marken, die Sie selbst nicht vertreiben. Abschließend ist es wichtig festzulegen, welche Art von negativen Keywords ausgespielt werden soll.

Wir als Marketing-Agentur können Ihnen dabei gern mit professionellen Analysen weiterhelfen und Sie bei der Erstellung einer Liste von negativen Keywords unterstützen!

Die richtigen negativen Keywords finden
Adwords

WIE WERDEN NEGATIVE KEYWORDS EINGEPFLEGT?

Damit Sie Ihre ermittelten negativen Keywords richtig ausspielen können, müssen Sie diese einfachen Schritte befolgen:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an und wählen Sie die entsprechende Kampagne oder Anzeigengruppe aus, für die Sie negative Keywords hinterlegen möchten.
  2. Wählen Sie in der Übersicht den „Keywords“-Tab auf der linken Seite aus und klicken Sie auf „Auszuschließende Keywords“.
  3. Nun müssen Sie nur auf das blaue Plus drücken und können Ihre negativen Keywords hinterlegen. Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Art von negativen Keywords ausgewählt haben, bevor Sie speichern.

Hinweis: Exact Matches müssen Sie in eckigen Klammern hinterlegen, Phrase Matches in Anführungszeichen und Broad Matches benötigen keine gesonderte Kennzeichnung. Wir als Google Ads Agentur helfen Ihnen aber auch gern bei der Umsetzung!

FAZIT: POSITIVE ERGEBNISSE DURCH NEGATIVE KEYWORDS

Mit negativen Keywords steuern Sie aktiv das Gelingen Ihrer Kampagne. Achten Sie also darauf, negative Keywords zu verwenden, stetig zu kontrollieren und zu aktualisieren. Mit unseren Tipps und Tricks wissen Sie, worauf Sie bei der Auswahl der negativen Keywords beachten müssen und wo diese eingestellt werden können.

Sollten Sie dabei Unterstützung benötigen oder Fragen zum Thema negative Keywords haben, helfen wir Ihnen gern jederzeit weiter. Kontaktieren Sie uns jetzt!













    * Pflichtfeld