Release JTL WaWi 1.2

Seit wenigen Tagen steht das neue WaWi Update der JTL Software zum Download bereit. Mit der JTL WaWi 1.2 geht das Hückelhovener Softwareunternehmen auf langersehnte Kundenwünsche ein und ist nun mit einer überarbeiteten Version mit neuen und verbesserten Features zurück.

Immer nah an der Warenwirtschaft und mit dem Ziel der bestmöglichen Unterstützung betrieblicher Prozesse, sorgt auch die JTL WaWi 1.2 für zahlreiche interessante Änderungen: Kundenindividuelle Preise, ein direkter Zahlungsabgleich oder die Bestandsreservierung nach dem FIFO Prinzip sind nur einige der Themen, die das neue Update bereithält.
Wir als JTL Servicepartner aus Dresden stehen Ihnen gerne mit unserer umfassenden Beratung zur Seite und zeigen Ihnen die wichtigsten Änderungen auf.

JTL WaWi 1.2 Update sorgt für zahlreiche Neuerungen

Das Update 1.2 der JTL Warenwirtschaft ist das Ergebnis aus der Zusammenarbeit zwischen JTL Softwareentwicklerteams und etwa 60 Kunden unterschiedlichster Größen und Branchen. Über 20.000 Kunden profitieren ab sofort von den praxisrelevanten Neuerungen der JTL WaWi Version 1.2.

Kundenindividuelle Preise

Besonders die langersehnte Funktion der kundenindividuellen Preise bietet ab nun sämtlichen JTL Onlinehändlern die Möglichkeit, jedem Artikel individuelle Preise pro Kunde zuzuweisen. Die Staffelpreise ermöglichen eine flexible Preisgestaltung und sind mit dem Update des JTL WaWi Systems nun problemlos umsetzbar.

Direkter Zahlungsabgleich

Zum Stichwort Finanzverwaltung und JTL WaWi bringt das Update eine wichtige Änderung mit: Ein direkter Zahlungsabgleich ist nun aufgrund der unmittelbaren Verbindung zwischen Konten und Warenwirtschaftssystem problemlos möglich. PayPal Accounts und Bankkonten können direkt mit der JTL Warenwirtschaft verbunden werden und sorgen so für den optimalen Überblick und die Verwaltung von ein- und ausgehenden Zahlungen.

Bestandsreservierung nach Eingang der Bestellung

Eine weitere Änderung betrifft die Bestandsreservierung bei Bestellungen. Seit dem JTL WaWi Update 1.2 können Händler nun Ihre Bestände gemäß dem FIFO Prinzip reservieren und damit die Kunden nach dem Zeitpunkt des Auftragseinganges beliefern. Vor allem für Händler, die viel mit Überverkäufen arbeiten, ergibt sich der Vorteil einer klar definierten Warenvergabe, auch noch beim letzten, verfügbaren Artikel.

Artikelverwaltung überarbeitet

Ein wichtiger Punkt bezüglich der Warenwirtschaftssysteme von Handelsunternehmen ist die Verwaltung von Artikeln. Auch hier hat sich seit dem JTL Update 1.2 einiges getan: Die Nutzerfreundlichkeit, vor allem in Bezug auf das Einsehen von speziellen Artikeldaten und die Ladezeit im Bereich der Artikelverwaltung wurden erheblich verbessert.

Anbindung an Marktplätze

Die Änderungen zur Marktplatzverwaltung in der JTL WaWi gehen vor allem in Richtung Performance. Die Entwicklerteams legten den Fokus klar auf die Erhöhung der Geschwindigkeit und Leistung von im Hintergrund laufenden Prozessen innerhalb der Marktplatzverwaltung.
Zusätzlich wurde die Anbindung des Amazon Marktplatzes an die JTL WaWi mit dem aktuellen Release weiter intensiviert: Das auf Geschäftskunden ausgerichtete Amazon Business kann ab sofort in die JTL Warenwirtschaft integriert werden und bietet den Zugang zu zahlreichen nützlichen Verkaufstools.

Version 1.2 und alle Änderungen – Diskutieren Sie mit!

JTL WaWi 1.2 wird zu zahlreichen neuen Möglichkeiten für Online- und Versandhändler mit angebundener JTL Warenwirtschaft führen. Als JTL Servicepartner aus Dresden veranstalten wir regelmäßig einen JTL Stammtisch. Im Rahmen der Veranstaltung können Sie sich mit anderen JTL-Shop-Betreibern austauschen und die neuesten Änderungen des JTL WaWi Updates 1.2 diskutieren. Gerne stehen wir Ihnen auch als professioneller JTL Servicepartner bei der Umsetzung Ihres Webshops mit angebundener Warenwirtschaft zur Seite!

Update JTL-Shop 4.05 Release - 15.06.2017

Bereits seit Mitte Februar steht das Release 4.05 der JTL-Shop-Software zum Download bereit. Die neue Version verspricht den Anwendern insbesondere erhöhte Sicherheit und verbesserte Performance. Doch auch mit einigen sinnvollen, neuen Features lässt das Update der Shop-Software aufhorchen. Wie immer haben sich die Entwickler dabei an den Wünschen der Nutzer orientiert.

In Folge die essenziellsten Neuerungen im Überblick:

Optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung für Administratorenzugänge:

Der wirtschaftliche Schaden durch unerwünschte Eindringlinge in Administratorenbereiche im Onlinehandel ist beachtlich. Daher sind zusätzliche Sicherheitsmechanismen mehr als nur eine Überlegung wert und wichtig für den Datenschutz. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung basiert auf der kostenfreien "Google-Authenticator"-App, die der Anwender auf seinem Smartphone installieren muss. Die App wird durch Scannen eines Barcodes im Backend mit dem Shop verbunden. Von nun an generiert die App für jeden Loginvorgang ein zeitlich begrenzt gültiges Passwort, mit dem der Administrator seine Identität ein zweites Mal nachweisen muss. Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter: https://blog.jtl-software.de/2-faktor-authentifizierung/.

Prepared Statements statt SQL-Queries

SQL-Queries sind anfällig für sogenannte SQL-Injections: Angriffe, bei denen über Anwendungen mit Datenbankzugriff (z.B. Formularfelder) versucht wird, mit eigenen Datenbankbefehlen diese zu manipulieren. Prepared Statements sind vorbereite Datenbank-Anfragen, die erst zur Laufzeit mit konkreten Werten gefüllt werden. Dies schließt SQL-Injections aus, reduziert den Verbrauch von Ressourcen und hat eine verbesserte Performance zur Folge.

Revisionierung für Contentseiten und Exportformate

CMS-Dateien, an denen im Backend gearbeitet wird, werden in JTL-Shop 4.05 automatisch versioniert. Schleichen sich bei der Bearbeitung der Dateien schwer identifizierbare Fehler in den Code, kann ab sofort bequem eine frühere Version wiederhergestellt werden. Zudem lassen sich mithilfe der History-Funktion die Codeblöcke der verschiedenen Versionen zur gezielten Fehleranalyse nebeneinanderlegen.
Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter: https://blog.jtl-software.de/revisionsverlauf-jtl-shop/.

SEO – URL

Eine marketingrelevante Neuerung ist die optionale Definition individueller URLs auch für Seiten, die bisher von der Indexierung geblockt waren (news.php, warenkorb.php,…). Für die technisch endende URL "mein-shop.de/news.php" kann nun beispielsweise die URL "mein-shop.de/nachrichten" definiert werden. Über eine Checkbox kann zusätzlich entschieden werden, ob die Seite von Google indiziert werden soll oder nicht. Alle Neuerungen und Bug fixes finden Sie unter: https://gitlab.jtl-software.de/jtlshop/shop4/blob/release/4.05/CHANGELOG.md.

 

Über den Autor: 

ist Online Marketing Spezialistin bei der Internetagentur WEBneo in Dresden. Bereits seit ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der TU Dresden beschäftigt sie sich mit den vielfältigen Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung und deren Umsetzung in die Praxis.