Shopware Community Day | Das war der SCD 2018

Auch in diesem Jahr ließ sich das Team von Shopware wieder einiges einfallen und sorgte für eine atemberaubende Kulisse, ein äußerst informatives Programm und eine ausgelassene Stimmung bei der Aftershow-Party. Diese Fakten fassen diesen besonderen Tag bereits sehr gut zusammen: Unsere beiden Entwickler Mike und Alex ließen sich diese Event nicht entgehen und teilen ihre Erlebnisse und Neuigkeiten im Recap mit:

Am 18. Mai 2018 trafen wir pünktlich 9.20 Uhr auf dem Parkplatz des Landschaftsparks Duisburg ein und wurden herzlichst von unserem Shopware-Ansprechpartner André Vennemann begrüßt. Danach verlief der Eintritt auf das Gelände wie gewohnt schnell und es gab keine Warteschlangen oder Verzögerungen: Alles lief reibungslos. Dann waren wir auch schon auf dem Gelände. Vor uns eine unscheinbare alte Fabrikhalle, daneben etliche kleine Zelte. In der Fabrikhalle angekommen wurde es erst einmal dunkel. Wir bekamen gleich ein kleines Leuchtarmband, das auf einen späteren  Gag oder Effekt hindeuten ließ: Man konnte gespannt sein.

Alle Veranstaltungsbereiche waren in dieser einen großen Halle untergebracht - getrennt durch Vorhänge.  Es gab 4 kleinere Themenbereiche (stages), gefolgt von einem größeren Aufenthaltsbereich. Danach kam der Partnerbereich mit Ständen namenhafter Aussteller und schließlich gefolgt von der Hauptbühne. Des weiteren gab es noch einen Loft-Bereich mit Blick über Aufenthalts- und Ausstellerbereich. Hier konnte man die neuesten Shopware-Produkte testen und mit Shopware-Ansprechpartnern in Kontakt treten.

Look behind the horizon with Shopware

Stefan Hamann von Shopware (Quelle: Shopware AG)


Der Bereich vor Hauptbühne füllte sich anschließend schnell, denn wohl kaum einer wollte sich auch die Eröffnungsrede von Shopware-Vorstand und -Firmengründer Stefan Hamann entgehen lassen. Der Auftakt auf der Hauptbühne begann wie gewohnt mit dem Herzklopfen-Beat und dem Counter an der Leinwand. Irgendwie war alles aber ein wenig lau (eventuell war man den Effekt aber auch schon gewohnt).

Stefan Hamann begrüßte über 2.000 Besucher, darunter befanden sich zahlreiche Händler, Shopware-Partner, Entwickler und eCommerce-Enthusiasten aus ganz Europa. Er bedankte sich mit Hilfe einer Zeitleiste für die vielen Anregungen und  bisher erreichten Ziele.

Das Shopware Event stand ganz im Zeichen des diesjährigen Leitmottos "Behind Horizon". Stefan Hamann appelliert an die Community über den Tellerrand zu blicken und sich die Fantasie der Kindertage zu behalten oder wieder zugewinnen, was allzuoft abhanden kommt. Shopware stellt mit seinen Fantasien und Forschungen weiterhin eine zukunftsorientierte Basis bereit, auf der Höhe des Zeitgeschehens  und topaktuell in seiner Konzeption.

Was ist neu bei der Shopware 5.5?

Was wäre der Shopware Community Day ohne eine neue Shopware Version ?! Zeitgleich mit dem SCD ist nun die Beta-Version für Shopware 5.5 verfügbar. Behind Horizon steht daher vor allem in der neuen Shopware Version im Vordergrund und steht für Offenheit, Wachstum und Intelligenz.

Offenheit | Zum einen ist es weiterhin der Open-Source Gedanke, den Shopware nach wie vor verfolgt. Die Shopware Produkte (Plugins) sind quelloffen ohne Verschlüsselung durch ionCube, was die Flexibilität erhöht aufgrund der Kompatibilität mit neuen PHP Versionen. In einem tiefgründigen uns ausführlichen Vortrag auf der Technology Stage erhielten Mike und Alex im Nachgang weitere Details dazu.

Wachstum | Die Shopware 5.5 soll ein internationales Wachstum für Shopbetreiber Kunden unterstützen, damit diese ihre Produkte einfach und effizient im internationalen Markt vertreiben können. Hierfür wird es künftig landesspezifische Steuersätze und Übersetzungsmöglichkeiten geben, die dies erleichtern werden.

Intelligenz | Neben der Offenheit des Shopsystems und dem Wachstumspotenzial liegt künftig auch der Fokus auf dem Ausbau der Künstlichen Intelligenz. Die neue Shopware Version ermöglicht daher intelligente Statistiken zu erstellen, die einem Händler aufschlussreiche Zusammenhänge über ihre Käufer geben sollen um daraufhin gezielt und spezifisch zu reagieren.

In einem DemoShop  konnten sich Mike und Alex dann noch einmal genauer die  verschiedenen Übersichten anschauen, die die 5.5 nun zu bieten hat. Hier ist es möglich künftig Umsatzprognosen auf Basis historischer und saisonaler Daten sich anzuzeigen sowie die Kundenstruktur zu analysieren. Interessantes Features bei allen Statistiken sind die jeweiligen Vergleiche mit der Branche. Mike hat für uns vor Ort Beispiel der neuen Statistiken festgehalten:

Shopware Playground - die neue Spielwiese für unsere Entwickler

Ein großes Thema war „Shopware Playground“. Eine Spielwiese für die nächste Shopware-Generation - das nächste Major Release quasi. Dieses wird alles revolutionieren.

„In der Umgebung von ,Playground‘ kann die Community sowohl neue Technologien, als auch Anwendungsszenarien testen“, erklärte Stefan Hamann. (Quelle: Shopware AG)

Experimente-Browser in Shopware Playground (Quelle: Shopware AG)


Eine neue Plattform dient Entwicklern sich in neue Themen, wie die Augmented Reality-Ansätze und dem Voice Commerce zu testen. Der Shopware Playground steht ganz im Zeichen des Mottos des SCD 2018 "Beyond Horizon", denn vor allem Entwicklern werden dazu aufgeordert hier sich "auszutoben", kreativ zu sein und neue Dinge zu probieren. Jeder Einzelne kann damit beitragen Shopware weiter zu verbessern, denn die Erfahrungen aus dem Playground könnte für die Entwicklung neuer Shopware Produkte helfen.

Shopware wird dann völlig API-gesteuert funktionieren. D.h. man bräuchte theoretisch weder Shopware-Frontend noch -Backend, um den Shop mit Daten zu füllen. Über die API sollen sich alle datenbankspezifischen Felder anpassen oder nutzen lassen. Zum Beispiel: neuer Kunde, Checkout, Produktlisten ohne das Frontend aufzurufen. So wäre es z.B. denkbar in seine eigene Webseite den Checkout von Shopware einzubinden und alle relevanten Daten wieder
auszulesen, um irgendeine Warenwirtschaft oder Datenbank zu befüllen. Hier werden sich einige neue Wege, auch für uns als Onlineshop Agentur auftun.

Von der Main Stage zur Technology Stage

An die äußerst spannende Eröffnungsrede knüpften weitere Speaker an und nahmen Platz auf der großen SCD-Bühne. Generell gab es 5 Bühnen, die mit Themen gefüllt wurden. Die Main-Stage war die größte, aber auch allgemeinste aller Themenbereiche. Für uns interessant war vor allem die Entwickler-Bühne "Technology Stage". Diese wurde überraschend nur auf englisch angeboten. Bei der Frage, wie viele Englisch-Sprachler sich im Raum befinden, erhob sich 1 Hand 🙂 Die Technology Stage lieferte vor allem technische Hintergrundinformationen und war durchweg sehr gut besucht.

Vortrag: Neuerungen SW5 - Was interessiert unsere Entwickler?

Zwei Vorträge von Jens Küper und Philipp Schuch über Neuerungen im neuen Shopware lieferten uns tiefere Einblicke in die neuen Funktionen, welche im Shopware Playground integriert sein werden:

  • enlight verschwindet
  • ionCube verschwindet (auch für Drittanbieter-Plugins)
  • doctrine verschwindet aufgrund von Geschwindigkeitsproblemen. Dafür wird ein shopware-eigenes ORM auf PHP-Basis zur Verfügung stehen.
  • Symfony 4 vollständig
  • Twigg anstatt Smarty

» Shop wird voll API-gesteuert sein

Hier wird die OpenAPI Initiative (OAI) als Basis genommen. Die API wird Filter zulassen z.B. "Zeige alle Hersteller, die ein Herstellerbild haben". Es wird diesen oder einen Modus „SyncAPI“ geben. Damit lassen sich z.B. 1000 Artikel mit einem mal anpassen - aktuell geht dies nur einzeln.

» Rule System

Es wird ein neues „Rule System“ geben, wie z.B. neue Kunden dürften Produkt ABC nicht sehen oder Zahlungsart XY nicht nutzen. Es wird also alles voll individualisierbar. Die Produktpreise sind ebenfalls anpassbar. Zum Beispiel: Produkt A kostet 10€, für Kunden aus England 11€ und für englische Kunden unter 25 Jahren 12€. Ob und wie man damit die volle kundenspezifische Preisbildung abbilden kann wird sich zeigen (Dies war bisher ein Schwachpunkt von Shopware).

» Quelloffene Plugins

Die Verschlüsselungen durch ionCube werden generell abgeschafft. Dies war bei Shopware-eigenen Plugins schon der Fall, wird nun aber für alle Drittanbieter-Plugins nachgezogen. Mit diesem Schritt reagiert Shopware auf die immer wiederkehrenden Probleme, das neue PHP-Versionen nicht genutzt werden können, nur weil ionCube diese nicht unterstützt. Des weiteren werden Plagiate beim Pluginverkauf unterbunden. Bisher gab es wohl einige Plugins, die kopiert und unter anderem Namen wieder verkauft wurden. Dies soll damit ein Ende haben, da alle Plugins überprüft werden.

» Neues Backend

Das Backend wird grundsätzlich neu: Das früher hochgelobte „Desktop-Feeling“ aufgrund der vielen Fensterchen, welche man hin und herschieben konnte, wird in Zukunft keinen Platz mehr finden. Einerseits möchte Shopware weiterhin eine kostenfreie Community Edition anbieten. Dies ist mit Senchas Lizenzmodell nicht mehr trag- und realisierbar. Weiterhin fehlte bei den Fensterchen auch immer irgendwie Platz. Dies ist Geschichte, denn für jede Anwendung wie z.B. Artikelübersicht, Kundenübersicht etc. wird es immer eine neue Seite geben. Damit steht der vollständige Browserplatz für jede Anwendung zur Verfügung.

Die Responsivität der Anwendungen wird ebenfalls gegeben sein. Jeder, der bisher versuchte das Backend auf einem Tablet zu nutzen, wird sich über diesen Weg freuen 🙂 Auch für den Zugriff per Handy werden Oberflächen diskutiert. Hier wird der Anwender wahrscheinlich ganz andere Motive des Zugriffs auf das Backend haben als Nutzer, welche das Backend auf einen Desktop-PC aufrufen. Daher könnte auch eine eigene Oberfläche sinnvoll sein.

» Eigene URL für JEDE Seite

Jede Seite, d.h. auch eine Detailseite, oder in der Navigation tiefer gelegene Stelle, wird per eigener URL erreichbar sein. So könnte man sich z.B. eine konkrete Seite aufrufen und filtern und diesen konkreten Link dann an einen Kollegen schicken. Dieser sieht dann denselben Stand. Das klingt fortschrittlich!

» Navigation im Backend

Die Suche wird einen hohen Stellenwert bei der Navigation im Backend haben. Die normale Hauptnavi gibt es aber weiterhin. Nun aber am linken und/oder rechten Rand. Die Navi wird individualisierbar aufgrund der verschiedenen Zielgruppen.

Vortrag: Performance Probleme

Gerade für uns als Shopware Agentur taucht immer wieder die Frage auf: „Warum ist dieser oder jener Shop so langsam? Dabei sieht er doch so gut aus.“. Thomas Lohner zeigte grundsätzliche Fallen auf, welche zwischen Marketing, Grafik und Entwicklung entstehen. Woran erkennt man Flaschenhälse? Was sind typische Dinge, die einen Shop langsam machen?
Manche Dinge sind so simpel, dass man sie einfach übersieht.

Street Food Park & Aftershow Party

Doch es gab ja natürlich nicht nur Vorträge, der SCD ist eine interaktive Veranstaltung und so konnte sich ausgetauscht werden, Fragen an Shopware gestellt werden oder die neue 5.5  getestet werden. Als Belohnung gab es unzählige Leckereien im Streetfood Park, der alles zu bieten hatte, was ein hungriges Entwicklerherz begehrt 😀

Für Shopware gehört es sich, egal bei welchem Event, aber eine Aftershow-Party darf nicht fehlen. In einer alten Industriehalle wurde uns ein kultiges Ambiente und vor allem viele gut gelaunte Gäste geboten. Hier hatte man wahrlich das Gefühl, dass Shopware und seine Partner und Gäste ein großes Team sind, welche auch zusammen feiern können. Highlight des Abends war sicherlich Olli P. (damals GZSZ), der nicht nur seine Sache als DJ sehr gut machte, sondern auch gleich mal einen alten Cover-Hit live zum Besten gab.

Über das musikalische Genre kann man sicherlich geteilter Meinung sein - 90er Jahre Trash ist nicht jedermanns Geschmack. Trotzdem war die Stimmung bombastisch und damit ein gelungenes Miteinander für alle - also Daumen hoch.

Fazit

Mike und Alex hat der Shopware Community Day 2018 in Duisburg sehr gut gefallen. Die lange Anreise nach Nordrhein-Westfalen war es auf jeden Fall wert. Das Gruppenbild der gesamten SCD-Mannschaft vermittelt noch einmal den enormen Aufwand des Events - daher an dieser Stelle großes Lob an das gesamte Team: Wahnsinns Organisation - spektakuläre Location, spannende Neuigkeiten und leckeres Essen! Danke und bis zum nächsten Mal!

Das SCD Team (Quelle: Shopware AG)


Weitere Recaps: