1. HOME
  2. Blog
  3. Online Marketing
  4. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  5. Bad Neighbourhood

Alles was Sie über Bad Neighbourhood wissen müssen

Bad Neighbourhood

Einer gegen Alle anderen

WEBNEO BLOGBEITRAG

Bad Neighbourhood

Googles Algorithmen werden immer intelligenter und ausgefeilter. Wo früher mit einfachen Tricks und ein paar schlechten Links noch in nur kürzester Zeit Top-Rankings in den Suchergebnissen erzielt werden konnten, ist es heute für einen Webmaster ohne seriöse und nachhaltige Suchmaschinenoptimierung kaum noch möglich, sich gegen Wettbewerber und immer neu erscheinende Google Updates wie Pinguin, Panda & Co durchzusetzen.

So landen immer mehr Webseiten und Shops in den Update-Fallen von Google. Viele ahnungslose Webseitenbetreiber reagieren oft aus Unwissenheit nicht über von Google verhängte Strafen und unternehmen deshalb auch trotz Kenntnis über fallende Rankings nichts gegen diese Abstrafungen. Stehen andere Webseiten mit diesen sich nun offensichtlich in der Bad Neighbourhood befindlichen Webseiten in einer Beziehung, können diese ebenfalls von Google bestraft werden. Dieser Artikel soll Licht ins Dunkle der Bad Neighbourhood bringen und Ihnen zeigen wie Sie Gefahrenpotenziale erkennen und beseitigen können.

Definition

Was bedeudet Bad Neighbourhood?

Definition Bad Neighbourhood: Als Bad Neighbourhood werden alle in einem nachbarschaftlichen Verhältnis stehenden Webseiten bezeichnet, welche gegen die derzeitigen Google Richtlinien verstoßen. Diese, als „schlechte Nachbarschaft“ bezeichneten, Webseiten fallen dabei vor allem durch übermäßiges Keyword-Stuffing, übertriebenes und spammiges Linkbuilding, sowie durch weitere manipulative Methoden  auf. Diese, häufig von unseriösen Agenturen auch oft vermeidlich als Suchmaschinenoptimierung gebrandmarkten Optimierungsmaßnahmen, verhelfen diesen Webseiten dann zu einem enormen Verlust der Suchmaschinensichtbarkeit durch algorithmische Filter oder manuelle Maßnahmen. Die Folgen sind dann oft nur noch durch eine seriöse SEO Agentur mit viel Arbeit und vor allem viel Geduld zu beheben. Was aber, wenn die bei Google in Ungnade gefallene Webseite unmittelbar mit der eigenen Webpräsenz in Verbindung steht? Dann kann die eigene Webseite schnell mit in den Abgrund gerissen werden und verliert den Trust gegenüber Google.

Welche Arten von Bad Neighbourhood gibt es?

Im Grunde genommen gibt es 3 Möglichkeiten mit einer anderen Webseite in einer Bad Neighbourhood Beziehung zu stehen:

  • eingehende Verlinkungen
  • ausgehende Verlinkungen
  • IP-Nachbarschaft

So erkennen Sie eine schlechte Nachbarschaft

Bad Neighbourhood durch eingehende Verlinkungen

Verlinkt eine von Google bestrafte Seite per Dofollow auf Ihre, kann sich dies unter Umständen auch negativ auf diese auswirken. Kommen weitere abgestrafte Seiten hinzu, die unter anderem auch durch Linkkauf oder Linknetzwerke aufgefallen sind, ist Ihr Backlinkprofil aufgrund seiner Unnatürlichkeit schnell enttarnt und Sie landen spätestens beim nächsten Penguin Update in der Falle von Google.

Deshalb gilt: Achten Sie immer darauf, wer auf Sie verlinkt. Gerade Webseiten die bei Google negativ aufgefallen sind, können schon aus logischer Sicht keine potenziellen hochwertigen Linkquellen sein. Deshalb gilt: Halten Sie Ihr Linkprofil im Auge und bauen Sie wenn nötig schlechte Links aus der Bad Neighbourhood ab. Selbstverständlich können Sie auch das Google Disavow Tool nutzen, um schlechte Links für Ihre Webseite abzuwerten. Um schlechte und gefährliche Links aufzuspüren, empfiehlt sich beispielsweise das Link Detox der LinkResearchTools. Die manuelle Prüfung mit dem dazugehörigen gewissen Gespür und Erfahrung sollten bei der Linkabwertung miteinfließen, um eventuelle Fehlabwertungen und damit den Verlust guter Rankings zu vermeiden.

Ergebnis für die Analyse einer Domain mit einem hohen Link Detox Risiko

Prozentuale Übersicht der Backlinks mit hoher, mittlerer oder niedriger empfohlener Linkprüfqualität

dtox-risiko-links

Verlinkt eine von Google bestrafte Seite per Dofollow auf Ihre, kann sich dies unter Umständen auch negativ auf diese auswirken. Kommen weitere abgestrafte Seiten hinzu, die unter anderem auch durch Linkkauf oder Linknetzwerke aufgefallen sind, ist Ihr Backlinkprofil aufgrund seiner Unnatürlichkeit schnell enttarnt und Sie landen spätestens beim nächsten Penguin Update in der Falle von Google.

Deshalb gilt: Achten Sie immer darauf, wer auf Sie verlinkt. Gerade Webseiten die bei Google negativ aufgefallen sind, können schon aus logischer Sicht keine potenziellen hochwertigen Linkquellen sein. Deshalb gilt: Halten Sie Ihr Linkprofil im Auge und bauen Sie wenn nötig schlechte Links aus der Bad Neighbourhood ab. Selbstverständlich können Sie auch das Google Disavow Tool nutzen, um schlechte Links für Ihre Webseite abzuwerten. Um schlechte und gefährliche Links aufzuspüren, empfiehlt sich beispielsweise das Link Detox der LinkResearchTools. Die manuelle Prüfung mit dem dazugehörigen gewissen Gespür und Erfahrung sollten bei der Linkabwertung miteinfließen, um eventuelle Fehlabwertungen und damit den Verlust guter Rankings zu vermeiden.

arrow pfeil nach unten

So erkennen Sie eine schlechte Nachbarschaft

Bad Neighbourhood durch ausgehende Verlinkungen

Neben der eingehenden Verlinkung kann sich aber auch die ausgehende Verlinkung innerhalb der Bad Neighbourhood negativ auf Ihre Webseite auswirken. Ein Link bedeutet immer eine Empfehlung. Verlinken Sie auf Ihrer Seite aus dem Text heraus auf eine andere Seite, dann empfehlen Sie als dem Leser eine andere Seite. Verlinken Sie aber auf eine bereits abgestrafte Webseite und das in vermehrter Form, dann sind Sie für Google nicht mehr vertrauenswürdig. Deshalb achten Sie darauf auf welche Seiten Sie verlinken. Sind Sie sich nicht sicher ob die Seite eventuell zur Bad Neighbourhood gehört könnte, verlinken Sie per nofollow.

Nutzen Sie beispielsweise die Sistrix Toolbox um sich die Sichtbarkeitsindex einer Seite anzeigen zu lassen. Hat die Webseite starke Einbrüche erlitten und folgt einem Abwärtstrend, dann sollten Sie vorsichtig sein.

Nichts desto trotz, sollten Sie auf das Verlinken anderer themenrelevanten Seiten mit echtem Mehrwert für den Nutzer nicht verzichten. Nichts ist für Google unnatürlicher als eine Seite die nur eingehende und keine ausgehende Links hat. Das Internet lebt nun mal von Linkempfehlungen und besonders für Google ist dies ein wichtiger Rankingfaktor.

Autoritäten verlinken auf Autoritäten und werden wiederum von Autoritäten verlinkt

Sichtbarkeit Sistrix - Sichtbarkeitsverlauf

Beispiel einer Domain auf die Sie lieber nicht per dofollow verlinken sollten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So erkennen Sie eine schlechte Nachbarschaft

Bad Neighbourhood durch schlechte IP-Nachbarschaft

Eine weitere Bad Neighbourhood Beziehung die eine Webseite eingehen kann, ist die über die gleiche IP-Adresse. Bei günstigen Hosting Pakten liegen Webseiten verschiedener Kunden oft auf ein und derselben IP-Adresse. Dies kann unter Umständen zu Problemen führen, falls Google eine Verbindung zwischen diesen Seiten herstellen sollte.

Laut Matt Cutts, dem oberstern Hüter des Google Webspam Teams, hätte dies im „Normalfall“ jedoch keine Auswirkung auf die anderen Seiten solange der Hoster nicht übermäßig durch Spam auffällt.

Reicht die reine Deindexierung einer gegen die Google Richtlinien verstoßenden Domain nicht, kann unter Umständen aber auch eine ganze IP-Adresse und damit alle sich auf dieser befindlichen Webseiten aus dem Index von Google entfernt werden.

Um hier auf Nummer sicher zu gehen, sollte vor allem bei Onlineshops und kommerziellen Webseiten eine separate IP-Adresse verwendet werden.

Welche anderen Webseiten sich auf Ihrer IP-Adresse befinden, können Sie übrigens ganz einfach durch einen Reverse IP Lookup Request abfragen. Dadurch werden Ihnen alle Domains, welche sich ebenfalls auf Ihrer IP-Adresse befinden angezeigt.

Analysiert man beispielsweise die Domain unserer WEBneo Webseite, ist leicht ersichtlich, dass diese sich mit vielen weiteren Webseiten eine IP-Adresse teilt. Dies ist wie gesagt unproblematisch, solange der Provider nicht übermäßig durch Spam auffällt oder andere Webseiten eine Deindexierung ihrer kompletten IP-Adresse durch massive Spam-Methoden verursachen würden.

Reverse IP Lookup
arrow pfeil nach unten

Befindet sich Ihre Seite in der Bad Neighbourhood?

Sie sollten nun mit diesem Artikel genügend Informationen gesammelt haben um Ihre Webseite ausreichend analysieren zu können. Schauen Sie doch einfach mal nach, ob Sie sich auch in einer Bad Neighbourhood Beziehung mit anderen Domains befinden. Selbstverständlich unterstützen wir Sie als erfahrene SEO Agentur Dresden gern bei der Beseitigung Ihrer Bad Neighbourhood Beziehung.

 

Ich wünsche Ihnen somit viel Erfolg bei der Analyse und freue mich natürlich auf zahlreiche Kommentare!

    Lernen Sie WEBneo doch einfach persönlich kennen!

    zur Anfrage









    * Einwilligungserklärung