Der Shopware Community Day 2016

Shopware Community Day 2016Unter dem Motto "Digital Blue" öffnete der 6. Shopware Community Day am 20. Mai pünktlich 10:00 Uhr seine Pforten in Ahaus.Wie immer war auch dieser Shopware Community Day bereits mehrere Wochen im Voraus ausverkauft. Schließlich zählt dieses Event auch zu den wichtigsten Veranstaltungen für professionelle Webshop-Betreiber & -Interessierte sowie Shopware Partner auch über Deutschland hinaus.Und natürlich hat Shopware bei diesem Event nicht gekleckert sondern "klotze" sprichwörtlich unter anderem mit einer exklusiven Keynote zu Shopware 5.2 und weiteren Highlights. Shopware Community Day 201611.000m unter der Meeresoberfläche herrscht hoher Druck und ewige Dunkelheit. In dieser lebensfeindlichen Umgebung überlebt man nur durch Kreativität, die Vernetzung im Schwarm, durch schiere Größe oder mit Hilfe ausgefeilter Technologien wie der Biolumineszenz.Mit dieser Analogie zum täglichen Überlebenskampf in der Welt des E-Commerce nahm uns der Shopware Community Day 2016 mit auf eine Reise in die Tiefsee und zurück zur Wasseroberfläche.Und natürlich will Shopware seinen Kunden einen Vorsprung durch Technologie verschaffen, um sich gegenüber den "großen Fischen" ihrer Branche erfolgreich zu behaupten.

  

Shopware 5.2 - Die Features

Mit Sehnsucht erwartet!
Das könnte die zweite Überschrift für die Keynote von Stefan Hamann sein. In seinem Eröffnungsvortrag stellt der Shopware Vorstand regelmäßig die Neuerungen der kommenden Shopware Version vor, und so war es natürlich auch in diesem Jahr.

Adressverwaltung

Ab Shopware 5.2 werden die Kunden während ihrer Bestellung in einem Shopware-Shop die Möglichkeit haben, beliebig viele Lieferanschriften einzugeben und für zukünftige Bestellungen zu speichern. Dies vereinfacht die zentrale Bestellung für mehrere Abteilungen & Niederlassungen und das DropShipping für Endkunden.

Shopware Subshop Plugin

Ab 5.2 wird das Shopware Subshop Plugin kostenfrei im Shopware-Store angeboten. Dadurch können Shop-Betreiber zukünftig beliebig viele "Multi-Shops" unter eigenständigen Domains anlegen. Mittels dieser Erweiterung lassen sich zum Beispiel eigenständige Marken-Shops anlegen und getrennt vom Haupt-Shop verwalten.

Plugins ohne Verschlüsselung

Für Shopware Partner ein alter Hut, für alle anderen eine tolle Änderung:Ab 5.2 verzichtet Shopware auf die Verschlüsselung seiner Shopware Premium Plugins. Dem OpenSource Gedanken konsequent folgend, könne diese Plugins nun von der Community beliebig verändert und weiterentwickelt werden. Der bisher obligatorische ionCube Loader wird nach dieser Änderung nur noch für verschlüsselte Plugins von Drittanbietern wie für unseren DHL EasyLog Connector notwendig sein.

Shopware Templates & Einkaufswelten

Shopware Community Day 2016Die Einkaufwelten gehören wohl zu den beliebtesten und interessantesten Features von Shopware 5. Dies hat sich Shopware zum Anlass genommen, um die Benutzerfreundlichkeit des entsprechenden Menüs im Shopware-Backend ab Version 5.2 zu optimieren. Im Video sehen Sie bereits das veränderte Menü (nun auf der linken anstatt auf der rechten Seite).Komfortabel fällt auch die Umschaltung zwischen folgenden Viewports innerhalb einer Einkaufswelt aus:
  • Desktop
  • Tablet - Portrait
  • Tablet - Landscape
  • Smartphone - Portrait
  • Smartphone - Landscape
So müssen Shop-Betreiber nur noch eine Einkaufswelt anlegen und können diese mit wenigen Mausklicks parallel auf alle gewünschten Ansichten optimieren. Sehr spannend ist auch die integrierte Übersetzungsfunktion, mit der Sie nicht mehr getrennte LandingPages für jede Sprachversion im Shop anlegen müssen. Von der Verwendung des ebenfalls integrierten Google Übersetzers würde ich Ihnen aber trotzdem abraten!Übrigens: Ab Shopware 5.2 heißen Templates dann Themes, weiter ändert sich nix 🙂Die neuen Shopware Einkaufswelten kurz vorgestellt

Shopware goes ERP

Lange haben wir darauf gewartet, nun kommt es mit Shopware 5.2:Die bisher eher rudimentär vorhandenen ERP & WaWi Funktionen im Shop-Backend werden um zahlreiche neue Features erweitert. Möglich wurde diese überraschende Mitteilung durch die strategische Partnerschaft mit dem ERP Anbieter "Pickware", der sich schon in der Vergangenheit mittels eines Connectors gut mit Shopware verbinden ließ.Shopware Community Day 2016Ab sofort finden Sie die wichtigsten Pickware Funktionen aber direkt im Shop-Backend, als fester Bestandteil von Shopware! Darunter zählen so klassische Menüpunkte wie:
  • Verwaltung von Lieferanten
  • Bestands-Management mit Lieferschwellen und Bestellvorschlägen
  • Einlagerung mit Lagerplatzverwaltung
  • Teilstorno und RMA-Behandlung
  • Neue Berichte zu wichtigen monetären Kennzahlen (KPI)
Aber hält dieses neue Feature auch den hohen Erwartungen stand, die Sie als Shopbetreiber zu Recht haben? Wir testen "Shopware ERP by Pickware" ausführlich und berichten Ihnen bald mehr über die Details!

Virtuell Reality - Freiheit in 3D

3D ist nicht nur ein aktuell viel diskutierter Trend, sondern es war auch eines der zentralen Themen auf dem Shopware Community Day 2016. So gewährte uns Stefan Hamann in seiner Keynote bereits erste Einblicke in die Testreihen, die Shopware in seinem neu eingerichteten "Holodeck" durchführt, um die Leistungsfähigkeit aktueller 3D Hardware & Software zu testen.Diese Test sind dabei keine (bzw. nicht nur) Spielerei, sondern es steht die Beantwortung der Frage im Mittelpunkt, ob und welchen Einfluss 3D Realität auf das Shopping-Verhalten zukünftiger Konsumenten haben wird.In einem zweiten Slot wurde daher sehr intensiv und an Hand bereits real existierender Anwendungsfälle diskutiert, wo wir in Sachen 3D heute bereits stehen. Dabei scheinen sich die heutigen Ansätze zum 3D-Shopping bestenfalls noch in einer frühen Alpha-Phase zu befinden. Programme wie die zur Einrichtungs- & Küchenplanung sind zwar bereits sehr beeindruckend, sind aber bisher noch zu aufwändig & komplex in der Einrichtung, zumindest für den durchschnittlichen Shop-Betreiber & Anwender.Das Shopware Holodeck mit einem Küchenplaner-Prototypen

Shopware Connect - Bepado 2.0?

Shopware Community Day 2016Als vor 2 Jahren Bepado als Netzwerk für Shopware & Oxid-Shops gelauncht wurde waren die Erwartungen hoch. Durch dieses innovative Partnernetzwerk sollten Händler Artikelsortimente untereinander und vollautomatisch austauschen und verkaufen können. Die Abwicklung erfolgt dann per DropShipping direkt vom Hersteller oder Händler zum Endkunden. In der Theorie klang dies sehr spannend, leider scheiterte diese Innovation bisher an zu wenigen Möglichkeiten für die Bepado-User und an technischen Problemen.Dem Schwarm-Gedanken der Tiefsee folgend, wird aus Bepado nun Shopware Connect. Dazu finden Shopware-Kunden ab Version 5.2 einen neuen Hauptmenüpunkt in ihrem Backend. Mittels eines komfortablen Einrichtungsassistenten und der eigenen Shopware ID können sie dann am Shop-Netzwerk von Connect teilnehmen. Den Anfängen am Meeresgrund entwachsen soll das neue Bepado 2.0 nun zur Wasseroberfläche aufsteigen und den Erwartungen der Shop-Betreiber gerecht werden.So zeigen sich bei einem ersten Blick in das Connect Menü bereits eine ganze Reiher neuer Funktionen, mit der Shop-Betreiber Artikel und Informationen austauschen können. Allerdings erfolgt der wichtige Informationsaustausch zu "Wer muss wann was tun damit die richtige Wäre zum richtigen Kunden gesendet werden kann" vorerst rein manuell. Da gilt es Status zusätzlich zum eigenen Bestell-Status an den Partner zu senden, es müssen Fragen beantwortet und Belege hochgeladen werden. Das macht Connect zwar zu einem sehr spannenden Tool, allerdings nur im kleinen Maßstab und für Shopware StartUps, die sich vor etwas zusätzlicher Handarbeit nicht scheuen.

Party and more

Shopware Community Day 2016Neben Shopware nutzen auch die wichtigsten Partner die Gelegenheit des Shopware Community Days, um ihre Neuerungen zu präsentieren. So stellte PayPal exklusiv seine neue Shop-Lösung zum Ratenkauf vor, die sich natürlich komfortabel per Plugin in jeden Shopware-Store installieren lässt. Alle Details zu diesem neuen Produkt finden Sie in unserem nächsten Artikel oder heute schon bei der Online Shop Agentur Ihres Vertrauens.Und wer nach all den Vorträgen und Speaker Lust auf Party in geselliger Runde hatte kam natürlich auch dieses Jahr wieder voll auf seine Kosten! Auf der Show-Beachparty zeigte Shopware noch einmal, dass man nicht nur ausgefeilte Shop-Systeme entwickeln, sondern auch ordentlich die sprichwörtliche Sau raus lassen kann. Gemeinsam mit anderen Partnern und Shop-Betreibern wurden wir wieder einmal mit einem köstlichen Buffet zu treibenden Beats verwöhnt. Und allein schon wegen dieses Events freuen wir uns auf den Shopware Community Day 2017 und melden uns hiermit schon einmal zur Teilnahme an :-)!Rhythmische Klänge mit nettem Ambiente auf der Aftershow Party

Die Fakten des Shopware Community Days 2016

Wann: Freitag 20.05.2016Wo: Ahaus, Tobit Software CampusWas: Community Treffen, Shopware Kongress und PartyÜber 50 Aussteller, 30 Speaker und 1.600 Besucher

Über den Autor: 

Martin Ritter ist Geschäftsführer der WEBneo Internetagentur für Online Marketing in Dresden. Er beschäftigt sich seit über 9 Jahren mit der Entwicklung kreativer Konzepte für Webshops und Marketing Maßnahmen, vorranging im B2B Bereich. Zu seinen Referenzen zählen zahlreiche erfolgreiche E-Commerce Projekte für mittelständische Unternehmen und Konzerne.

Kommentare

1 + 18 =