Keine AdWords Anzeigen mehr auf Googles rechter Spalte

Adwords

© Uli-B – Fotolia.com

Am 22. Februar ging die neueste Änderung bezüglich AdWords live. Mit dem Update sind alle Anzeigen von Googles rechter Spalte verschwunden. Damit wird die Darstellung der stationären SERPs an die mobile Darstellung angepasst. In dieser Ansicht konnte die rechte Spalte aus Platzgründen von je her nicht gesehen werden. Welche Änderungen ergeben sich nun für die Nutzer?
Wie werden die Bezahlergebnisse vortan dargestellt? Wir als Online Marketing Agentur klären auf.

Wo es früher bis zu 10 Anzeigen auf Googles erster Seite gab, werden seit zweieinhalb Wochen nur noch maximal vier oberhalb, sowie drei untenhalb der Organischen Suchergebnisse angezeigt. Um die verlorenen Plätze etwas zu kompensieren, wird fortan ein vierter Werbebanner über den organischen Suchanfragen geschaltet, falls es sich um einen hochkommerziellen Suchbegriff handelt. Solche Begriffe könnten zum Beispiel Hotels oder Markenkleidung sein.

Bild2

Frühere AdWords Ansicht

Bild1

AdWords Anicht seit dem 22.02.2016

Die rechte Seite ist nun ausschließlich für die Google Shopping Ergebnisse und Knowledge Boxen reserviert. Eine abgewandelte Form der Knowledge Box wird nun auch bei der Produktsuche vermehrt angezeigt. Die Box beinhaltet die Produktinformationen und Preise verschiedener Hersteller.

Was ändert sich durch das AdWords update?

Die Änderungen sind oberflächlich betrachtet zunächst einmal recht übersichtlich. Sie dürften aber dennoch einen bedeutenden Einfluss haben für all diejenigen, die über Google gefunden werden wollen.
Ursprünglich konnten auf 10 Positionen (die drei Topergebnisse und die vier auf der rechten Seite und drei unter) effektiv AdWords Anzeigen geschaltet werden. Ab jetzt gibt es nur noch max. vier profitable Werbeflächen und drei weniger frequentierte Flächen am Ende der Seite. Dadurch wird der Wettbewerb für die Top-Positionen weiter angeheizt und der durchschnittliche CPC könnte steigen.
Auch nicht Werbende sind von der Neuerung betroffen. Auf der einen Seite rutschen die ersten organischen Suchergebnisse durch die zusätzliche AdWords Anzeige weiter nach unten. Wie im Beispielbild ersichtlich: Nur noch wenige organische Ergebnisse sind ohne Scrollen sichtbar. Somit wird auch der Druck auf den SEO Wettbewerb erhöht. Auf der anderen Seite bekommen die organischen Suchbegriffe nun mehr Aufmerksamkeit, da statt maximal 10 nun nur noch maximal vier Werbeanzeigen vorgeschalten sind.
Für Preisvergleichsseiten sollte die nun öfter angezeigte Preisvergleich Knowledge Box ein Dorn im Auge sein. Die Informationsvermittlung von Preisen, Anbietern u. a. ist zwar nicht gänzlich neu, aber die veränderte Darstellung der Produkte in Listenform könnte ein Schritt in eine mögliche Preisvergleichsfunktion von Google sein.

bild3Das Update ist nun erst seit 2 Wochen online. Es ist also noch zu früh, um final über Effekte der AdWords Änderung zu sprechen und es bleibt abzusehen, wie sich die Darstellungsweisen auswirken werden. Alternativen gibt es aber nichtsdestotrotz schon einige: Facebook Ads zum Beispiel, haben den großen Vorteil, dass Sie kosteneffizient und mit einer großen Reichweite ihre Zielgruppe ansprechen können. Sie eignen sich sowohl für Websites als auch für Webshops. Unser Tipp für die Anzeigenerstellung: Der Facebook Power Editor. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen als Marketing Agentur für Facebook Ads gerne zur Verfügung.

Update: Die ersten Studien zur möglichen Veränderung der Klickpreise (CPC) weißen darauf hin, dass sie die befürchtete Preiserhöhung weniger stark ausfällt als erwartet. Auch die Anzeigen Positionen am Ende der Suchergebnisse erzielen relativ gute Klickraten. Wir werden die Entwicklung auch bei den von uns betreuten AdWords Accounts natürlich weiter beobachten und berichten!

Über den Autor: 

Patrick Franke ist Online-Marketing Spezialist bei der Internetagentur WEBneo in Dresden. Seit seiner Masterarbeit in Germanistik an der TU Dresden beschäftigt er sich mit Online-Marketing, vor allem in den Bereichen SEO, SEA und E-Commerce.

2 Comments

Neuerung bei Google AdWords: Expanded Text Ads

at 2:25 pm

[…] Google Shopping) und weiteren Individualisierbarkeiten der Anzeige erweitert. Zuletzt wurden die Textanzeige von Googles rechter Spalte entfernt. Das grundlegende Format der Textanzeige hingegen ist in den Jahren unverändert geblieben und […]

Google Rückblick 2016

at 10:38 am

[…] Mehr dazu unter Neuerungen bei den AdWords Anzeigen […]