Amazon SEO - Blogpost

© Sunny Studio - Fotolia.com

Amazon SEO – Die Ranking Faktoren

Während mittlerweile alle Welt Suchmaschinenmarketing bei Google und Co. betreibt, ist Amazon-SEO bisher noch eher unbekannt in der Marketing-Szene.

Zu Unrecht! Die Vormachtstellung von Amazon im Bereich Online-Marktplätze ist ungebrochen. Nach eigenen Angaben ist Amazon sogar Marktführer und hat in Deutschland etwa 44 Millionen potentielle Kunden und verzeichnet mittlerweile sogar mehr Produktsuchanfragen als Google.

Doch damit dieses Potential ausgeschöpft werden kann und das eigene Produkt nicht unter den 150 Millionen anderen Angeboten untergeht, braucht es ein gutes Ranking. Und genau da kommt Amazon-SEO ins Spiel.

Warum SEO-Optimierung bei Amazon genutzt werden sollte

Nur weil man sein Angebot bei Amazon online gestellt hat, wird es nicht automatisch auch gekauft. Ohne die richtigen Keywords landet das Produkt schnell irgendwo auf den hinteren Rängen. Und das wäre fatal.

Die ersten 3-5 Treffer bekommen die meisten Klicks und Sales. Ähnlich wie bei Google sind es nur 30 % der Kunden, welche sich noch die zweite Produktseite anschauen - die dritte und folgende werden häufig kaum noch beachtet. Steht das eigene Produkt nicht weiter vorne, sind die Chancen also gering Einnahmen zu generieren.

Amazon-SEO vs. SEO bei Google

Der Suchalgorithmus, welcher bei Amazon dafür sorgt, dass der Kunde die richtigen Produkte angezeigt bekommt, hat gegenüber dem von Google einen entscheidenden Vorteil: Er ist relativ einfach. Während bei Google nahezu unendlich viele Faktoren in ein gutes Ranking mit reinzählen, sind die Stellschrauben, an denen bei Amazon gedreht werden kann, recht übersichtlich.

Es kommt weder auf die Backlinks an, noch auf die Position des Keywords oder die Verweildauer des Kunden auf einer der Produktseiten. Amazons Hauptanliegen lässt sich im Prinzip auf eine Zeile zusammendampfen:

Amazon interessiert sich vor allem für die Käufer und dafür, Produkte an diese Käufer zu verkaufen.

Nicht nur die Algorithmen von Google und Amazon unterscheiden sich, sondern auch die Suchintention der Besucher:

Amazon SEOGoogle SEO
Suchanfragen: produktspezifische Suchanfragen

Intention: Kaufen

Suchanfragen: Vielfältige Suchanfragen

Intention: Gesamte Customer Journey

 

Kaum jemand besucht Amazon zur reinen Produktrecherche, sondern in der Regel schon mit einer festen Kaufabsicht. Um diese Kaufabsicht in einen Sale des eigenen Produktes konvertieren zu können, muss das eigene Produkt möglichst weit oben und ansprechend präsentiert werden.

Doch Amazon-SEO hat auch noch einen weiteren Vorteil gegenüber der klassischen SEO z.B. für den eigenen Shopware-Webshop: Während bei Google Wochen oder Monate vergehen, bis erkenntlich wird, ob eine SEO-Maßnahme greift, wirken die Suchmaschinenoptimierungen bei Amazon schon nach wenigen Minuten, höchstens aber Stunden. So können in einem kurzen Zeitraum Änderungen durchgeführt und deren Effekt unmittelbar getestet werden.

Die 3 wichtigsten Stellschrauben für Amazon-SEO

Amazon verdient an jedem verkauften Produkt mit. Deshalb ist es nur logisch, dass Amazon Produkte, die sehr wahrscheinlich von dem Kunden auch gekauft werden, möglichst weit oben rankt.

Das Amazon-Ranking richtet sich also vor allem nach der Kaufwahrscheinlichkeit.

Da stellt sich natürlich die Frage, woher Amazon weiß, welches Produkt eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit hat. Die Antwort ist ganz einfach: Amazon muss dem Kunden über die Suchfunktion „einfach nur“ genau das Produkt anzeigen, nach dem er sucht.

Damit auch Ihr Produkt unter diesen angezeigten Top-Treffern ist, müssen Sie vor allem die folgenden drei Punkte beachten. Besonders wichtig für Amazons Suchalgorithmus sind:

Der richtige Produkttitel - wichtigster Ranking Faktor für Amazon

Amazon SEO: Produkttitel in der mobilen Ansicht

  • Amazon SEO: Produkttitel in der mobilen Ansicht

  • insgesamt stehen 200 Zeichen zur Verfügung
  • Ziel: muss überzeugend für Suchmaschine (Keywords) und Nutzer (wichtige Infos und Kaufargumente) sein
  • der Titel sollte enthalten: Markenname, Produktname sowie unterscheidende Merkmale und die Anzahl
  • über den Titel sollte der Nutzer schon vor der Produktseite informiert sein und angefixt werden
  • kein Keywordstuffing – der Titel muss Sinn ergeben
  • das wichtigste Keyword sollte am Anfang stehen
    • Denn es ist zu beachten, dass je nach Endgerät eine unterschiedliche Anzahl an Zeichen angezeigt wird – bei der mobilen Ansicht sind das z. B. nur 55-63
  • mit Sonderzeichen lässt sich der Titel gut strukturieren
Amazon-SEO: Produkttitel in Desktop-Ansicht

Amazon-SEO: Produkttitel in Desktop-Ansicht

Produktmerkmale (Produktattribute) - nicht ganz so stark gewichtet wie der Titel

  • gleich zu Beginn der Produktseite stehen fünf Bulletpoints zur Verfügung, welche von Amazons Suchalgorithmus miteinbezogen werden
  • Ziel ist auch hier wieder, Keywords unterzubringen und gleichzeitig dem Nutzer mehr Informationen zum Produkt zu bieten
  • die ersten drei Punkte nochmal für wichtige Features nutzen, die letzten zwei evtl. auf mögliche Fragen eingehen oder Bedenken ausräumen – auf jeden Fall voll ausnutzen
  • auch hier gilt wieder: das Geschriebene muss lesbar sein und Sinn ergeben
Amazon SEO Produktmerkmale

Amazon SEO Produktmerkmale

Nicht sichtbare Keywords: für Kunden nicht sichtbar aber relevant für das Amazon Ranking

  • es sind dafür 5000 Zeichen verfügbar und fünf Textfelder verfügbar
  • pro Textfeld sollten die wichtigsten Keywords innerhalb der ersten 200 Zeichen platziert werden
  • Keywordstuffing wird im Gegenteil zur klassischen SEO nicht negativ gewertet
  • Keywords aus dem Titel oder den Bulletpoints müssen nicht zwingend wiederholt werden
  • es können Variationen von Wörtern, die Mehrzahl oder nahgelegene Schreibfehler genutzt werden
  • die einzelnen Keywords werden durch ein Leerzeichen voneinander getrennt

Amazon Keywords

Amazon SEO - Nicht sichtbare Keywords

Im Gegensatz zum klassischen SEO, interessiert es Amazon nicht, wie oft und an welcher Stelle ein Keyword vorkommt. Wichtig ist nur, dass es irgendwo im Titel, den Produktmerkmalen oder den nicht sichtbaren Keywords vorkommt. Damit ein Produkt angezeigt wird, muss es alle, in der Sucheingabe des Kunden relevanten Suchbegriffe, enthalten.

Die richtigen Keywords für Amazons Suchalgorithmus finden

Wenn Sie es schaffen, den Titel, die Produktmerkmale sowie die nicht-sichtbaren-Keywords richtig zu bespielen, haben Sie gute Chancen auf die erste Seite bei der Amazon Produktsuche zu landen. Doch wie finden Sie heraus, mit welchen Keywords Sie Ihre Produktbeschreibung füttern sollen?

Diese interessante Frage werden wir in einem unserer nächsten Blog Einträge nachgehen. Es bleibt also spannend 🙂

Um sich die Wartezeit zu verkürzen, empfehle ich ihnen einen unserer zahlreichen weiteren SEO Artikel, wie den zur JTL SEO!

Über den Autor: 

Robert Nowak ist Online Marketing Spezialist und berät kleine sowie mittlere Unternehmen in allen Belangen des Online Marketings. Neben der klassischen Suchmaschinenoptimierung beschäftigt sich Robert mit den Schwerpunkten SEA (ins. AdWords, Facebook Ads) sowie Amazon SEO und Newsletter Marketing.